Social Media Tipps 1

Heute und in den folgenden Posts möchte ich Ihnen ein paar Social Media Tipps und Hinweise geben, wenn es darum geht, religiöse und kirchliche Themen ins Internet zu bringen. Vielleicht wollen Sie mit Ihrer Gemeinde (Meditationshaus, Theater, Verband…) eine Fanpage bei Facebook einrichten oder einen Blog planen? Ein paar grundlegende Dinge sollten Sie dabei immer im Auge behalten. Ich sage ihnen, welche:

 

#1  Social Media audit

Alles beginnt damit, sich die Realität anzuschauen, und weder etwas zu beschönigen noch etwas zu negativ zu sehen. Aber schauen Sie richtig hin! Dazu zählt:
Auflistung aller genutzten und eingerichteten Kanäle

Wie werden Sie im Netz wahrgenommen?

Wie stellen Sie sich selber dar?

Wie oft wird gepostet, wie viele Likes und Shares bekommen Sie?

Was machen ähnliche andere Anbieter?
Wo gibt es gute Beispiele, von denen Sie lernen können (Best Practice)?

 

#2 Nutzen ein Automatisierungs-Tool

Sie können nicht immer dann am PC sitzen oder das Handy zur Hand nehmen, wenn etwas gepostet werden soll – das führt nur zu unnötigem Stress und letztlich kann es zum Einstellen Ihrer Strategie führen. Daher gibt es zahlreiche Tools, mit denen Sie bestimmen können, wann was wohin veröffentlicht wird. Sie wollen ein Post auf Facebook genau dann setzen, wenn ihre Zielgruppe online ist – nur dumm, dass Sie gerade dann selber in einer Sitzung sind. Das können Sie durch Hootsuite und andere Tools einfach lösen. Machen Sie sich das Social Media Leben leicht!

 

#3 Redaktionsplan

Zu Punkt 2 gehört auch und ganz wesentlich ein Redaktionsplan – das ist das Herzstück und eines der wichtigsten Social Media Tipps. Wenn Sie keinen haben, dann kann es passieren, dass Ihnen irgendwann die Ideen ausgehen oder einfach nicht strategisch herangegangen wird. In einen Redaktionsplan gehört hinein, was Sie posten möchten, wer den Post bis wann erstellt haben muss, ob er Bilder oder Videos braucht, wer die Rechtschreibung klärt und wann der Post wo veröffentlicht wird.

 

#4 Kommunizieren Sie!

Wenn Sie nun Ihre Posts in Facebook und Co. veröffentlicht haben, dann erhalten Sie hoffentlich Kommentare oder Likes. Gehen Sie darauf ein und antworten Sie. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, alle Kommentare zeitnah zu liken und versuchen Sie darauf auch zu antworten. Außerdem sollten Sie jede Ihrer Antwort möglichst mit einer Frage beenden. So halte Sie den Kommunikationsfluss aufrecht.

 

So viel für heute – es folgen weiterer solcher Artikel. Wenn Sie Ergänzungen und Fragen zu den Social Media Tipps haben, freue ich mich über einen Kommentar!